hauskreis4

Sonnenuntergang1

 


Zeugen Jehovas

Zeugnis eines ehemaligen Zeugen Jehovas

ICH GEHÖRTE ZU DEN 144.000

W_Kühne02

Im Alter von 18 Jahren kam Wolfgang Kühne in Kontakt mit den Zeugen Jehovas und wurde von deren Lehre und Zielstrebigkeit beeindruckt und angezogen.

37 Jahre lang (1967 - 2004) war er mit der Wachturmgesellschaft verbunden, den Großteil dieser Zeit diente er der Gesellschaft als Ältester.

Durch das Lesen (verbotener) Schriften anderer christlicher Denominationen kam er zum Nachdenken über die Richtigkeit des gewählten Weges, was letztlich zu der Bekehrung zum Herrn Jesus Christus führte.

Seit 2004 sind er und seine Frau Mitglieder einer freien christlichen Gemeinde.

Heute hält Wolfgang Kühne Informationsabende mit Berichten über Lehren und Praktiken der Wachturmgesellschaft.

Pfeil11

Leseprobe mit einem Klick auf das Buch


Wir möchten hier auf eine Website hinweisen, mit einem guten Informationsportal der Selbsthilfegruppe AUSSTIEG. e.V. und des Netzwerks ehemaliger Zeugen Jehovas im deutschsprachigen Raum.

Die Homepage wird von ehemaligen Zeugen Jehovas betreut und enthält eine umfassende Dokumentation zu dieser Sekte und der hinter ihr stehenden Wachtturm-Gesellschaft.

Der Bereich Ausstieg stellt die Aktivitäten und Ziele der Selbsthilfegruppe AUSSTIEG e.V. vor und enthält Informationen und Hinweise zu anderen Websites, die sich mit der Sektenaufklärung befassen.

Wer sich generell über die Zeugen Jehovas informieren möchte, erhält hier einen realistischen Einblick in die Denkwelt, die im Inneren der Sekte herrscht.

Die Berichte und Erfahrungen ehemaliger Zeugen Jehovas sollen Aussteigern dabei helfen, ihre eigene Situation besser einzuordnen


                          Dokumentation des Netzwerks
ehemaliger Zeugen Jehovas im deutschsprachigen Raum

http://www.sektenausstieg.net/


Hier ein Auszug:

Eine Botschaft an alle, die irgendwie von Zeugen Jehovas betroffen sind
von Osamu Muramoto

Ich bin ein japanisch-amerikanischer Arzt, der sich über die Tätigkeit der Zeugen Jehovas (ZJ) große Sorgen macht. Ich bin kein Zeuge und bin es auch nie gewesen, aber ich wurde in diese Organisation verstrickt, da meine Frau und meine Tochter vor einigen Jahren Mitglieder wurden. Nach intensivem Studium sowohl ihrer Publikationen als auch der Bibel und der Schriften von ehemaligen Zeugen und Kritikern der Organisation kam ich zu der festen Überzeugung, daß diese Organisation falsch ist. Es mag ja nett sein, "gute Menschen" zu sammeln, aber im Lichte der Bibel ist sie eindeutig falsch.

Eine kurze Botschaft an Zeugen Jehovas

Wenn du ein Zeuge Jehovas bist, möchte ich dir folgendes sagen:

Du glaubst an eine von Menschen geschaffene Organisation als absolute Quelle der Wahrheit. Du erwähnst die Namen Jehova und Jesus, aber du rufst diese Namen vergebens an, weil du Regeln folgst, die von Männern in Brooklyn gelehrt werden und dich weigerst, Jesus DIREKT nachzufolgen (Matth. 15:9). Du folgst diesen Männern blindlings, OHNE JESUS IN DIR ZU HABEN (2.Kor. 13:5). Darum ändert sich deine "Wahrheit" immer einmal, sie hängt von menschlichen Urteilen eurer Führung ab. Warum akzeptierst du nicht Jesus IN dir und läßt ihn dich nicht durch Gebet und Geist führen, so wie Jesus und Paulus es lehrten ? Es ist eine Irrlehre dieser Organisation, daß "Jesus nachfolgen" bedeutet, von Tür zu Tür predigen zu gehen und dieser Organisation weitere Bekehrte hinzuzufügen. Du nimmst absichtlich nicht die wiederholt vorgetragene Lehre von Jesus und Paulus an, ihn BEDINGUNGSLOS als deinen Retter zu akzeptieren. Du folgst bedingungslos einer von Menschen geschaffenen Organisation. Verlaß diese Falschheit bitte und stelle dich vor Jesu Angesicht. Komm DIREKT zu ihm. Nimm ihn in dir an (Joh. 6:35).

(Mein Gebet gilt meiner Tochter und meiner Frau, die sich inzwischen weigern, mit mir irgendwie über den ZJ-Glauben zu sprechen. Ich wünschte, eines Tages läsen sie dies hier.)

Alarmierend. Geistlicher Missbrauch, Macht und Manipulation
www.aussteiger-info.ch


Buchempfehlung:

Weltanschauungsfragen / Sektenaufklärung

  Franz, Raymond:
  Der Gewissenskonflikt
   Menschen gehorchen oder Gott treu bleiben?
   Ein Zeuge Jehovas berichtet

   Preis: EUR 17,40

   Bestellung über das Internet unter:
             http://www.amazon.de

Klappentext
Das vorliegende Buch ist ein sehr persönlicher und offener Bericht eines ehemaligen Zeugen Jehovas. Raymond Franz war in den letzten Jahren vor seinem Ausschluß in der Führungsspitze der Zeugen Jehovas in Brooklyn, New York tätig. Sein Buch gibt erstmals einen tiefen Einblick in die Strukturen und Abläufe im inneren Machtzentrum dieser Religionsorganisation und zeigt, welchen massiven Einfluß das Führungsgremium auf das Leben eines einzelnen Anhängers hat.
»Das Werk geht weit über die Darstellung des persönlichen Konflikts des Autors hinaus. Es beschreibt den viel größeren Konflikt, dem sich Jehovas Zeugen weltweit gegenübersehen.«
Zeitschrift Christianity Today

»Eine freimütige und äußerst aufschlußreiche Analyse der Autoritätsstruktur und der inneren Abläufe der Religionsorganisation der Zeugen Jehovas.
Das Buch ist ein ergreifendes Dokument, das den Grundwert der Gewissensfreiheit aufs Neue betont und zu frischem Nachdenken über die alte Frage auffordert, wie sich dieser Grundwert angesichts des ständigen Wiederauflebens bürokratischer und autoritärer Strukturen aufrechterhalten läßt.«
Prof. Dr. Joseph Zygmunt
Soziologe an der University of Connecticut

»Hervorragend!... Immer wieder verblüfft hat mich die überaus große Zahl von Parallelen zwischen den Erlebnissen des Verfassers und meinen eigenen. Augenscheinlich verfallen alle kleineren Glaubensgemeinschaften in dieselben Fehler und Verhaltensweisen, sofern sie nicht durch ein genaues Verständnis der göttlichen Gnade dagegen gewappnet sind.«
Dr. Desmond Ford
ehemaliger Theologe der Siebten-Tags-Adventisten und Professor am Pacific Union College, wegen Fragen des Gewissens seines Amtes enthoben

"Das Gewissen wird wachgerüttelt... eine Warnung davor, was passieren kann, wenn man sein von Gott verliehenes Recht, Entscheidungen selbst zutreffen, einer Organisation überträgt.«
Kim Kimmons
Zeitungsherausgeber
The Franklin Press


Wenn Glaube krank macht

Selbsthilfegruppe für Aussteiger aus religiösen Gruppierungen Heidelberg/Heppenheim

                           http://www.sekten.ch

 

[Home] [Über uns/ Impressum] [Wie werde ich Christ] [Biblisches] [Links/Software] [Buch Tipp] [Hauskr./Gemeinden] [Aufklärung] [Infos + Meldungen]