hauskreis4

Sonnenuntergang1

 


Ich bin mir nicht sicher ob ich ein Christ bin?

Es scheint sich um eine einfache Frage zu handeln, sie ist aber keinesfalls leicht zu beantworten. Auch ist es eine ernste Frage, denn sie sucht ganz persönlich eine Antwort darauf:
       ”ob jemand ein Christ im wahrsten Sinne des Wortes ist”.

Eine Frau sagte von ihrem Mann: ”Er ist ein guter Christ, aber er hat keinen Glauben”. Jene Frau wollte zum Ausdruck bringen, dass ihr Mann  ”christlich” handelt, d.h. er war freundlich, hilfsbereit, treu, zuverlässig, usw. – nur ein Christ war er nicht !!

Christliche d.h. ethisch/moralische Lebensweise sichert uns kein Kommen zum himmlischen Vater. Denn eine Lebensweise die versucht guten Richtlinien zu folgen und das Böse zu meiden, findet sich auch in anderen Religionen, auch ist sie Ausdruck in Lehren der Philosophie.

Vielfach werden Wege zum Glücklichsein und sinnerfülltem Dasein angeboten, aber alle diese Wege sind zum Scheitern verurteilt, dann – wenn Leid, Schmerz, Schuld und die Nähe des Todes zur schwersten inneren Not wird.

Der Weg zum Christsein ist der Weg zu Jesus Christus.

Wie beginnt dieser Weg zu unserem Herrn und Heiland?
Er beginnt mit der Erkenntnis wieviel Trennendes zwischen uns und Gottes Majestät und Herrlichkeit steht. Der Mensch weiß, dass er im Grunde seines Wesens unrein, selbstsüchtig und Gott widerstrebend ist. Auch erkennt er das Versagen in seinem eigenen Leben.

Die Klage aus Röm. 7,24 “ich elender Mensch” führt dahin, sich dem heiligen und alles durchströmende göttliche Wort zu beugen und zu lernen, welch schreckliche Zerstörung die Sünde im Menschen angerichtet hat.

Aus diesem heiligen Wort hören wir aber auch die herrlichste Botschaft die den Menschen gegeben ist.

Gott erbarmt sich in Jesus Christus über unsere Verlorenheit und Hoffnungslosigkeit.

Wir erfahren von einer Errettung aus Gnaden (völlig unverdient) durch den Glauben an Jesus Christus.

Im Herzen erwacht das Verlangen nach dieser Wahrheit.

Die Sehnsucht danach was vollkommen vertrauenswürdig ist, etwas worauf man sich felsenfest verlassen kann, womit man leben und sterben kann.

Jesus spricht (Joh. 18,37):Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen , um für die Wahrheit Zeugnis abzulegen, jeder der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme.

(Joh. 10,11) :Ich bin der gute Hirte, (Vers 27) Meine Schafe hören meine Stimme und ich kenne sie, und sie folgen mir nach, und ich gebe ihnen ewiges Leben , und sie werden in alle Ewigkeit nicht verloren gehen.

Durch Jesus können wir zu Gott unserem Vater kommen, weil unsere trennende Schuld auf Jesus liegt im Sterben am Kreuz auf Golgatha.

Jesus hat sein Leben gegeben, damit wir unser Leben ihm geben können und zwar durch ein geheiligtes Leben nach dem Willen Gottes. Dieser Wille ist offenbart in der Heiligen Schrift.

Die Frage: ”Wer ist ein Christ?” gibt die Antwort:
Derjenige, der in persönlicher Verbundenheit mit Jesus Christus lebt.
Der christliche Glaube lebt nur im Gegenüber zu Gott dem Vater, zu Jesus Christus Gottes Sohn und durch die Wirksamkeit des Heiligen Geistes.

Wir wollen nochmals hervorheben:
Alleine durch Gnade, alleine durch Jesus Christus und alleine durch den Glauben. Hier unterstreicht das “Allein” die Tatsache, dass der gefallene Mensch (Sünder) keinen Beitrag zu seiner Erlösung zu leisten vermag.
Der unendliche Preis der Erlösung, ist das Blut des Herrn Jesus Christus am Kreuz von Golgatha.
Durch Jesus Christus allein bedeutet, dass wir absolut keine Gerechtigkeit vor Gott haben, außer durch Jesus Christus.
Durch Glauben allein bedeutet, Jesus Christus hat ein vollkommenes Werk der Erlösung für uns vollbracht.
Wie groß war dieses Opfer Gottes, das so unendlich ist, wie alle Schätze der Ewigkeit. Er mußte seinen geliebten Sohn der Hand des Mörders ausliefern und der Mörder war der Mensch, für den er alles gab um ihn zu erretten. Wenn diese unbegreiflich tiefe Liebe in unser Herz dringt,

(Gott will uns nicht durch Strafe oder Lohn gewinnen, sondern durch seine Liebe)

dann wird unsere Antwort sein: Herr, nimm mein Leben es sei dein, es soll dir ganz geheiligt sein. Wir werden in unserem Herzen berührt und wollen Jesus Christus nachfolgen und gehorsam sein, dadurch werden wir geschaffen zu guten Werken (Epheser 2,10).
Nun dürfen wir uns taufen lassen, um unseren Glauben an Jesus Christus zu bezeugen.
Ich darf mit der Hilfe des Heiligen Geistes auf Gottes Wegen, nach seinem Willen gehen zum ewigen Leben.
Ich darf der Gemeinde Jesus Christus angehören, mit Jesus ein Leib sein. Ich darf es, weil ich gerettet bin.
Mein Glaube ist an die Person Jesus Christus gebunden. Ich vertraue dem Wort der Heiligen Schrift, das Jesus zu mir spricht.
Und eines weiß ich: Gott ist jederzeit der Rettende und ich jederzeit nichts als der Gerettete in der Zeit und für die Ewigkeit..

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Ausführungen geholfen zu haben.
Sollten Sie weitere Fragen oder Anregungen haben, würden wir uns über eine
Mail freuen.

Die Christliche Hauskreisgemeinde

[Home] [Über uns/ Impressum] [Wie werde ich Christ] [Biblisches] [Links/Software] [Buch Tipp] [Hauskr./Gemeinden] [Aufklärung] [Infos + Meldungen]